Startklar Soziale Arbeit Oberbayern – Freilassing

Einmal selbst als Drehbuchautor und Regisseur tätig werden – Videoworkshop an der Mittelschule Freilassing

Freilassing – 14 Kinder und Jugendliche trafen sie sich an fünf Tagen der Faschingsferien in der Mittelschule Freilassing, um ihre eigenen Kurzfilme zu produzieren. Das dafür nötige Wissen und die Ausrüstung wurden von den Medienexperten von Q3 mitgebracht, dem Quartier für Medien, Bildung und Abenteuer aus Traunstein. Koordiniert wurde der Workshop von Frau Elsholz – Jugendsozialarbeiterin der Schule von Startklar Soziale Arbeit Oberbayern, die ebenso wie zwei ehrenamtliche Helferinnen, beim Videoworkshop dabei waren, um die Kinder-und Jugendlichen dabei zu unterstützen, ihre Ideen visuell umzusetzen.

Am 04.03.2019 um 10:00 ging es los, 14 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Klassen der Mittelschule Freilassing trafen sich in der Schule, um von Lawrence Martin (Dokumentarfilmer – Q3) und Danilo Dietsch (Computer-/ Medienpädagoge – Q3) mehr über die Theorie und Praxis einer Filmproduktion zu erfahren. Nach einer kurzen Einführung durfte auch schon die Technik ausprobiert werden und es entstanden die ersten Film-Trailer, Interviews und Werbefilme. Am Tag darauf durften die Schüler selbst zu Drehbuchautoren werden, von jeder Gruppe wurden ein Drehbuch sowie ein Drehplan erstellt. Zunächst war es wichtig, das Interesse der Kinder- und Jugendlichen zu wecken und sie zu motivieren, sich eine Geschichte zu überlegen, welche in den kommenden Tagen filmisch umgesetzt werden kann. Da die Kinder einiges an Ideen und Kreativität mitgebacht hatten, war jeder Gruppe schnell klar, welches Thema sie auf die Leinwand bringen will. Der gesamte Mittwoch war den Dreharbeiten gewidmet. Die Kinder und Jugendlichen zeigten ein hohes Maß an Motivation, Kreativität und Geschick dabei, jede einzelne Szene schauspielerisch umzusetzen und zu filmen. Besonders interessant und auch lustig war es, gemeinsam am Ende des Drehtages die Ergebnisse der einzelnen Gruppen anzuschauen. Am vierten Workshoptag waren einige Gruppen noch immer mit den Dreharbeiten beschäftigt, während andere schon mit dem Filmschnitt beginnen konnten. Beim Filmschnitt brauchte es anfangs noch einiges an Unterstützung durch die Medienexperten, die Kinder waren aber sehr geschickt und konnten schnell selbstständig die gefilmten Videosequenzen zurechtschneiden und miteinander kombinieren. Am letzten Tag des Videoworkshops wurde den Kurzfilmen noch der letzte Schliff verpasst, indem passende Effekte, Kommentare und Musik eingefügt wurden. Zum Abschluss des fünftägigen Workshops schaute sich die Gruppe gemeinsam alle entstandenen Kurzfilme an. Es war schön zu sehen, wie einzigartig jeder Film geworden war, die Kinder-und Jugendlichen waren sichtlich stolz auf sich und zufrieden mit ihren Ergebnissen.

Das Projekt besaß einen prozesshaften Charakter, die Jugendlichen gestalteten den Film selbstverantwortlich von Anfang bis Ende. Ziel dieses Projektes war es, die Jugendlichen in ihren persönlichen Stärken und Fähigkeiten zu fördern und sie dazu zu motivieren sich eigenverantwortlich für etwas zu engagieren. Die Schüler arbeiteten gut im Team und jeder konnte durch eigene Ideen seinen Teil zum Projekt beitragen.

Das medienpädagogische Projekt ist eine Kooperation zwischen Startklar Oberbayern, dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Freilassing und der Mittelschule Freilassing. Es wird finanziert durch das Programm „Mein Land – Zeit für Zukunft“ der Türkischen Gemeinde in Deutschland im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Menü